chat gratis senza registrazione over 50 Chapeau!

    partnersuche wolgast campingplatz dating sites nigerian singles

    singlereisen silvester 2014 50+ Hut ab vor der Leistung des städtischen Tiefbauamtes. Wolfgang van Bellen und sein Team haben erreicht, was kaum einer vor zehn Wochen für möglich gehalten hätte: Die „Bitburger“ ist wieder offen, der vorgegebene Termin eingehalten worden. Das ist in dieser Branche alles andere als selbstverständlich.

    partnersuche wo alles kostenlos ist top 100 single charts september 2014 deutschland

    neuseeländische frauen kennenlernen Als Wolfgang van Bellen Anfang Mai über die bevorstehenden Arbeiten auf der „Bitburger“ sprach, war auch ihm die Skepsis anzumerken. Der Chef des Tiefbauamtes machte zwar in Zuversicht. Das aber klang mehr wie das Pfeifen im Walde. So richtig glaubte wohl auch er nicht daran, dass zehn Wochen ausreichen würden, um die Baumaßnahme so weit voranzutreiben, damit die Vollsperrung Mitte August wieder aufgehoben werden könnte.

    military dating site uk Nun sind zehn Wochen vorbei, und siehe da: Sie haben ausgereicht. Trotz des schlechten Wetters, trotz Baustellentourismus und Vandalismus. Die Frage ist: Hätten sie auch ausgereicht, wäre der öffentliche Druck geringer gewesen, hätte nicht eine ganze Stadt quasi mit Argusaugen darauf geschielt, was zwischen Kaiser-Wilhelm-Brücke und Fachhochschule vor sich geht? Müßig, darüber zu spekulieren. Es ist, wie es ist – und das ist gut so.

    free live chat astrology Man kommt nicht umhin, der Stadtverwaltung eine gewisse Lernfähigkeit zuzugestehen. Das unterscheidet Trier von vielen anderen Städten. Fehler werden auch hier gemacht und dann mit Recht auch angeprangert. Während andernorts allerdings bornierte Sturheit vorherrscht, versucht man am Augustinerhof zumindest, aus Fehlern zu lernen. Das ist bei Behörden schon aller Ehren wert – und ebenfalls nicht selbstverständlich.

    krefeld single party Beispiel Simone Kaes-Torchiani. Die Dezernentin, die sonst eher durch ihre unwirsche, ja, leicht ruppige und allzu oft auch vor den Kopf stoßende Art auffällt, gab sich überaus zugänglich und offen – selbst gegenüber den von ihr keineswegs geliebten Journalisten. Das beschert Trier beileibe keine runderneuerte Baudezernentin. Kaes-Torchiani wird auch fürderhin ihre Fettnäpfchen finden und hinein tappen. Aber es ist ein Ansatz. Auch dafür war die „Bitburger“ also gut.

    witzige annoncen partnersuche Zu kurz gekommen ist in die letzten Wochen allerdings die politische Bewertung des Großprojektes. Die muss spätestens nach dem endgültigen Abschluss der Bauarbeiten im Spätherbst erfolgen. War es sinnvoll, etliche Millionen in die Stärkung des Individualverkehrs zu investieren? Sind die Prognosen der Fachleute, die eine deutliche (!) Reduzierung des Staus vorausgesagt hatten, eingetreten? Und vor allem: Wie geht es jetzt weiter?

    metallerinnen kennenlernen Schließlich kann der Ausbau der „Bitburger“, sofern er als sinnvoll erachtet wird, nur der Anfang einer ganzen Reihe von Maßnahmen sein, um das Chaos auf der Westseite der Mosel zu bändigen. Wer A sagt, muss auch B sagen. Soll heißen: Man wird sich Gedanken über die Bushaltestelle auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke machen müssen. Oder auch allgemein über die Kreuzung auf der Westseite der Brücke. Macht die Ampelanlage dort noch Sinn? Welche Alternativen gibt es dazu?

    flirten spielen Fragen über Fragen also, die geklärt werden müssen. Sonst war der Ausbau der „Bitburger“ nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Mehr aber nicht. Und der wäre mit etlichen Millionen Euro wahrlich zu hoch bezahlt.

    österreichischer alpenverein partnersuche chatroom kostenlos ohne registrieren

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here

    online chat in chennai

    wie kann ich über facebook flirten

    frau sucht mann leverkusen Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.